header banner
Default

Der Preis für den Persischen Windhund übersteigt den des Kleinwagens


Wir alle würden von unseren Vierbeinern sagen, dass sie unbezahlbar sind. Doch meistens meinen wir damit nicht den ‚materiellen‘, sondern den emotionalen Wert des Tieres. Schließlich sind Hunde des Menschen bester Freund. Allerdings gibt es teure Hunderassen, die nicht nur vom emotionalen Wert unbezahlbar sind. Für die Züchtung besonderer Rassehunde musst du teilweise einen fünfstelligen Betrag auf den Tisch legen.

Teuerste Hunderasse der Welt: Das sind die Top 10

Für reine Rassehunde verlangen Züchter:innen enorme Summen. Dabei spielt nicht nur die Rasse und das Alter eine Rolle, wenn es darum geht, welches die teuerste Hunderasse der Welt ist. Auch, ob der Hund ausgebildet wurde oder welche Art der Ausbildung er genossen hat, ist entscheidend. Dementsprechend müssen Interessent:innen mit einem höheren Preis rechnen, wenn sie einen Show-Hund oder ein Zuchttier haben wollen. Wir haben uns angeschaut, bei welchen Hunden man das meiste Geld auf den Tisch legen muss.

Rottweiler
Auf Platz 10 der teuersten Hunderassen ist der Rottweiler. Foto: alberto clemares / getty images via canva

Platz 10: Rottweiler

Auf Platz 10 der teuersten Hunderassen der Welt liegt der Rottweiler. Er wird häufig als Dienst- und Rettungshund eingesetzt, eignet sich aber auch hervorragend als Familienhund. Seriöse Züchter:innen verlangen für einen Rottweiler-Welpen etwa 1300 Euro. Hat der Vierbeiner eine spezielle Ausbildung genossen, kostet er weitaus mehr.

  • Preis: ca. 1300 Euro

Übrigens: Wenn du dich für einen reinrassigen Welpen interessieren solltest, musst du meistens mit einem Preis von etwa 1000 Euro rechnen, wenn die Vierbeiner aus einer seriösen Züchtung kommen. Lasse dich deshalb nicht von niedrigen Preisen locken, da diese Vierbeiner meistens krank sind und die Tierarztkosten dementsprechend hoch ausfallen werden.

Charles King Cavalier Spaniel
Diese Hunde sind schon lange auch im britischen Königshaus zugegen. Foto: Swanlake / getty images via canva

Platz 9: Cavalier King Charles Spaniel

Auf Platz 9 liegt der aus Großbritannien stammende Cavalier King Charles Spaniel, der zu den treuen Begleithunden zählt. Zwar werden die Welpen schon für 1500 Euro vermittelt, ein Show-Hund kostet allerdings bis zu 3000 Euro.

  • Preis: ca. 1500 Euro bis 3000 Euro
Löwchen
Das Löwchen sieht wirklich aus wie ein kleiner Löwe. Foto: f8grapher / getty images via canva

Platz 8: Bichon Petit Chien Lion

Der Bichon Petit Chien Lion, auch Löwchen genannt, gehört zu einer eher seltenen Hunderasse. Besonders an diesen Hunden ist die Löwen-Schur, die die kleinen Hunde trotz ihrer Größe majestätisch wirken lassen. Zuchtiere oder Löwchen mit besonderen Merkmalen kosten gut und gerne mehrere tausend Euro.

  • Preis: ca. 1800 Euro
Chow Chow
Auch die Hunde mit der blauen Zunge gehören zu den teuersten Hunderassen der Welt. Foto: GoodLifeStudio / getty images via canva

Platz 7: Chow Chow

Die Hunde mit der blauen Zunge sind auf Platz sieben der teuersten Hunderassen. Ein:e seriöse:r Züchter:in kann für diesen Vierbeiner oft über 2000 Euro verlangen. Hunde, die bei Ausstellungen gezeigt oder für die Zucht verwendet werden, kosten weitaus mehr. Seine große Erscheinung, die an einen Bären erinnert, macht ihn zu einem tollen Wachhund.

  • Preis: ca. 2500 Euro
Akita
Der Akita ähnelt dem Shiba Inu, ist aber teurer in seinem Preis. Foto: bruev / getty images via canva

Platz 6: Akita

Der Akita gehört zu den offiziellen National- und Naturdenkmalen Japans. Dementsprechend muss man für Welpen dieser Rasse einiges an Geld ausgeben. Zudem sollten sich nur Menschen, die schon einiges an Hundeerziehungserfahrung gesammelt haben, an den Akita herantrauen, der er ein sehr unabhängiger und eigenständiger Hund ist und eine gute Führung braucht.

  • Preis: ca. 2500 Euro
  • Noch mehr zum Thema Hund findest du hier:
  • Süß und stinkreich: Diese Haustiere haben mehr Geld als du
  • Echte Kläffer: 7 Hunderassen, die extrem viel bellen (mit Bildern)
  • 12 Hunderassen, die für ihr Leben gern joggen
Saluki
Der Saluki ist auf Platz 5 der teuersten Hunderassen der Welt. Foto: Alexakshas / getty images via canva

Platz 5: Saluki

Der Saluki gehört zu den Windhunden und beginnt ab einem Preis von 2500 Euro. Allerdings müssen Hundehalter:innen, die einen Suki aus einer reinen, arabischen Zuchtlinie haben wollen, mit einem Preis zwischen 10.000 bis 12.000 Euro rechnen. Auch bei diesen persischen Windhunden braucht es eine gute, konsequente, aber liebevolle Führung.

  • Preis: ca. 2500 bis 12.000 Euro
Samojede
Dieser flauschige Zeitgenosse gehört auch zu den teuersten Hunderassen der Welt. Foto: Roman Volodin / pexels via canva

Platz 4: Samojede

Diese flauschigen Hunde stammen aus Russland, der erste Standard dieser Rasse wurde aber in England erstellt. Sie werden vor allem als Schlitten- und Begleithunde eingesetzt. Der Preis dieser Hunderasse hängt stark vom Züchter oder der Züchterin und der Ausbildung ab.

  • Preis: ca. 5000 Euro
Kanadischer Eskimohund
Der Kanadische Eskimohund gehört zu den teuersten Hunderassen der Welt, weil er so selten ist. Foto: lafar / getty images via canva

Platz 3: Kanadischer Eskimohund

Auf Platz drei der teuersten Hunderassen liegt ein Hund, der auf die Arbeit als Schlittenhund spezialisiert wurde. Deshalb eignet er sich nicht als gewöhnlicher Familienhund. Sie sind an das arktische Klima angepasst und dementsprechend sehr robust, was niedrige Außentemperaturen angeht. Der hohe Preis wird vor allem durch die Seltenheit der Rasse begründet: Außerhalb ihres Heimatlandes sind sie kaum zu finden.

  • Preis: ca. 5000 Euro
Pharaonenhund
Der Pharaonenhund sagt schon vom Namen her, dass er ein teurer Hund ist. Foto: janpla01 / getty images via canva

Platz 2: Pharaonenhund

Der Name dieser Hunderasse ist Programm – denn der Preis, den man für diesen Vierbeiner ausgibt, ist wirklich königlich. Sie tragen kurzes und glänzendes Fell, sind sehr anmutig und leidenschaftliche Jäger. Es gibt nur noch eine Hunderasse auf der Welt, die teurer ist, als der Pharaonenhund.

  • Preis: ca. 6000 Euro
Tibett Mastiff
Der Tibett Mastiff ist die teuerste Hunderasse der Welt. Foto: Young777 / getty images via canva

Platz 1: Do Khyi

Der Do Khyi, auch Tibet Mastiff oder Tibet Dogge genannt, ist die teuerste Hunderasse der Welt. Er zählt in China durch seine große Gestalt und sein imposantes Auftreten zu beliebten Statussymbolen. Bei einer Luxus-Haustiermesse in China wurde der 90 Kilogramm schwere Rüde Dazhewang für Sage und Schreibe umgerechnet 1,4 Millionen Euro ersteigert. Auch wenn man normalerweise nicht so viel Geld für diese teuerste Hunderasse der Welt ausgibt, musst du mit einem hohen Preis rechnen.

  • Preis: ca. 7000 Euro

Die teuerste Hunderasse der Welt: Lieber mehr bezahlen für einen Rassehund

Für werdende Hundebesitzer:innen ist es natürlich verlockend, auf das Angebot eines/einer Züchter:in einzugehen, die nicht so viel Geld verlangen. Jedoch solltest du dich vorher im Internet oder bei Bekannten informieren, wie viel Züchter:innen normalerweise für diese Rasse verlangen. Sonst könnte es gut möglich sein, dass du auf Betrüger:innen reinfällst und einen kränkelnden Hund bekommst, der viel tierärztliche Hilfe benötigt.

Sources


Article information

Author: Luke Price

Last Updated: 1699458004

Views: 853

Rating: 4.2 / 5 (56 voted)

Reviews: 80% of readers found this page helpful

Author information

Name: Luke Price

Birthday: 2015-01-13

Address: 75874 Amanda Highway Suite 187, North Teresaville, CA 70685

Phone: +3937709005304948

Job: Project Manager

Hobby: Cross-Stitching, Badminton, Puzzle Solving, Playing Piano, Sewing, Coin Collecting, Wildlife Photography

Introduction: My name is Luke Price, I am a steadfast, rare, vibrant, resolved, accessible, unreserved, brilliant person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.